Xbox 360 » Vorschau » J » James Bond 007: Blood Stone

James Bond 007: Blood Stone

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: James Bond 007: Blood Stone
James Bond 007: Blood Stone Boxart Name: James Bond 007: Blood Stone
Entwickler: Bizarre Creations
Publisher: Activision
Erhältlich seit: 05. November 2010
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: TBA
Features:
TBA
Activision startet 2010 mal wieder eine Bond-Offensive mit gleich zwei Spielen. Neben GoldenEye 007 erscheint auch James Bond 007: Blood Stone für PlayStation 3 und Xbox 360, welches sich bei Bizarre Creations in der Entwicklung befindet. Die Entwickler hinter dem Action-Adventure haben uns das Spiel genauer gezeigt und uns sogar etwas spielen lassen. Warum James Bond: Blood Stone eine Mischung aus Racer und Stealth-Shooter ist erfahrt ihr in diesem Hands-On-Bericht frisch von der gamescom.

Schon etwas bizarr
Bizarre Creation werkelte ja zuletzt an dem Arcade-Racer Blur und lustigerweise befinden sich in James Bond: Blood Stone einige Rennszenen von längerer Dauer, sodass man gerne mal den Eindruck bekommt, man hätte es mit einem Racer zu tun. Doch in der Tat handelt es sich um ein typisches James Bond in Daniel Craig-Manier. Nicht nur, dass er so cool wie im Film rüberkommt, sondern auch seine originalgetreue Bewegungen sind erstaunlich. Für das Motion-Capturing wurde der originale Stuntman hinter Craig benutzt und dies trägt zusammen mit dem typischen Daniel Craig-Humor dazu bei, dass man ein cinematisches Erlebnis erfährt und sich schnell in der Spielwelt zu Hause fühlt. Im Spiel gibt es einige Schauplätze wie wir im Menü erhaschen konnten. Zwar wollte Bizarre Creations uns das nicht wirklich zeigen, musste aber schnell zu einem Levelabschnitt im Menü scrollen, der sich ziemlich weit am Ende der Story befindet. So reist ihr mit Daniel Craig durch Athen, Istanbul, Sibirien, Monaco oder auch Bangkok. Es scheint so, als ob sich bereits bewältigte Abschnitte erneut im Menü auswählen lassen, um einzelne Missionen erneut zu spielen. Startet ihr eine Mission, so folgt erst einmal eine meist ziemlich lange Zwischensequenz. Sie wird hauptsächlich dazu benutzt, um die Ladezeiten zu verstecken, denn im Hintergrund lädt das System die weitläufige Spielwelt. So wird dem Spieler relativ leicht suggeriert es gäbe gar keine Ladezeiten, was sehr gut umgesetzt wurde.

Ab in den Kampf
Ein Wehmutstropfen zu Beginn: Joss Stone ist ein NPC. Sie ist also nicht spielbar und taucht lediglich immer mal wieder in Sequenzen auf. So durchstreift ihr mit Daniel Craig die neue Spielwelt mit neuen Bösewichten. Was ich damit sagen möchte: Es gibt keine Bösewichte aus alten Filmen. Daniel Craig hat leider keine abgefahrene Uhr am Armgelenk, doch dafür besitzt er ein sehr hilfreiches Smartphone, das als zentrales Feature in Gameplay-Szenen angesehen wird. Es scannt die Umgebung und liefert euch Informationen wie zum Beispiel die Entfernung zu einem Zielobjekt und einen Cursor an der Zielstelle. Es handelt sich also praktisch um ein mobiles GPS-System. Generell lassen sich einige Dinge scannen und es befinden sich eine Menge dynamischer Objekte auf der Spielebene. Zum Beispiel zerstörbare Kisten mit Dynamit oder größere Objekte, die Gegner auf eine unübliche Art und Weise beseitigen. Je nachdem, welche Möglichkeit ihr nutzt, kann der Schwierigkeitgrad an der Stelle variieren. Ihr könnt euch praktisch durch ein ganzes Level schleichen und mit heimlichen Attacken gezielt Wachen wie in Metal Gear Solid ausschalten - natürlich in für Daniel Craig angepassten Bewegungsabläufen, die trotz dem Drücken einer einzelnen Taste variieren. Dies wurde in das Spiel verarbeitet, um der Casual-Gruppe ein angepasstes Spielerlebnis zu liefern. Doch der Schwierigkeitsgrad wirkt dieser Thematik entgegen und garantiert Core-Spielern eine angebrachte Herausforderung. Vor allem die Rennszenen sind so hart gestaltet, dass man es beim ersten Anlauf kaum bewältigen kann. Keiner von den vorhandenen Pressevertretern hat einen Rennabschnitt beim ersten Mal bewältigt, doch Bizarre Creations versicherte, dass die gespielten Szenen spät in der Handlung spielen.
 Autor:
Dominic Ruthardt
Vorschau
Zur James Bond 007: Blood Stone Screengalerie
Screenshots:
Prognose:
4/5
Leserhype:
8.0