Xbox 360 » Tests » D » Dreamcast Collection

Dreamcast Collection

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dreamcast Collection
Dreamcast Collection Boxart Name: Dreamcast Collection (PAL)
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Erhältlich seit: 25. Februar 2011
Genre: Genre-Mix
Spieler: 1-2
Features:
keine
Für viele zählt Segas erfolglose Dreamcast-Konsole zu den besten, die es in der langen Geschichte der Videospiele zu sehen gab. Und egal ob es nun der, die oder das Dreamcast ist, die weiße Konsole genießt trotz oder vielleicht sogar wegen der kurzen Lebensspanne von gerade einmal drei Jahren (vom Japan-Launch bis zum Ausstieg Segas aus dem Hardwaregeschäft) Kultstatus. Mit dazu beigetragen haben aber auch die Spiele, bei denen allen voran Sega zeigte, wie viel Kreativität in ihnen steckt. Kein Wunder ist es da, dass sich Sega nun für eine Dreamcast Collection entschieden hat, die alte Spiele auf aktueller Hardware wieder zum Leben erweckt. Doch wenn man sich einmal die (erste?) Dreamcast Collection anschaut, kommt man nicht um einen faden Beigeschmack herum.
 
Einer für alle und alle für Einen
Diesen Spruch haben einst die vier Musketiere geprägt und gezeigt, dass ein Quartett so einiges erreichen kann. Die Euphorie der Videospiel-Gemeinde war groß, als Sega Ende 2010 die Dreamcast Collection für Xbox 360 ankündigte. Als dann aber einige Zeit später die enthaltenen Titel genannt wurden, verblasste diese in wenigen Sekunden auch schon wieder. Gerade einmal vier Titel haben es in die Collection geschafft, die damit eher den Namen Dreamcast Quartett tragen sollte. Erinnert man sich beispielsweise an die Sega Mega Drive Ultimate Collection oder Sonic Mega Collection zurück, verwundert einen das. Aber gut, die Dreamcast-Konsole ist natürlich noch nicht ganz so alt und deshalb können viele Spiele aus der damaligen Zeit auch heute noch begeistern.

Kommen wir nun aber zu den vier enthalten Spielen, namentlich Sonic Adventure, Crazy Taxi, Space Channel 5 Part 2 und Sega Bass Fishing. Zwei davon, nämlich die erstgenannten, sind bereits im letzten Jahr als eigenständige Spiele für Xbox Live Arcade erschienen. Schnell fällt somit auf, dass es sich bei der Collection also vielmehr um eine Retail-Version von XBLA-Spielen handelt (auch wenn zwei davon noch nicht erschienen sind), was zumindest für Leute, die ihre Spiele ausschließlich in einer schicken Verpackung kaufen, Sinn macht. Weitere Eigenschaften, die für eine XBLA-Sammlung sprechen, sind zudem die pro Spiel anfallenden 200 Gamerscore-Punkte (also maximal 800 gesamt) und die Tatsache, dass ihr Spielstände der XBLA-Versionen einfach übernehmen könnt. Soll heißen, wer sich bereits Sonic Adventure oder Crazy Taxi zugelegt hat, bekommt hier nochmals ein und dieselbe Version spendiert und hat quasi doppelt gezahlt.

Nun ja, nichtsdestotrotz kommt es auf die Spiele an und wer noch keinen der vier Titel besitzt, für den folgt nun der Überblick, ob diese auch heute noch überzeugen können. Am Ende eines jeden Absatzes zu einem Spiel findet ihr eine Gesamtwertung, die sich auf das zuvor beschrieben Spiel alleine für sich bezieht.
 Autor:
Stefan Böhne
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-