Xbox 360 » Tests » D » Dragonball: Raging Blast 2

Dragonball: Raging Blast 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dragonball: Raging Blast 2
Dragon Ball: Raging Blast 2 Boxart Name: Dragonball: Raging Blast 2 (PAL)
Entwickler: Spike
Publisher: Namco Bandai Partners
Erhältlich seit: 05. November 2010
Genre: Beat 'em Up
Spieler: 1-2
Features:
keine
Einst ebnete Dragonball dem Manga den Weg nach Europa und schon längst haben die Kämpfer um Son Goku auch ihren Weg auf die Konsolen gefunden. Mit Dragonball: Raging Blast 2 für die beiden HD-Konsolen Xbox 360 und PlayStation 3 schuf Entwickler Spike die aktuellste Umsetzung des beliebten Manga. Bereits der Vorgänger wusste zu überzeugen und so sah die Fangemeinde gespannt dem Release entgegen. 
 
Schweres Erbe
Ein Dragonball-Spiel hat hohen Anforderungen stand zu halten. Zum einen ist da der riesige Umfang der Geschichte. Mit insgesamt 508 Episoden und unglaublichen 17 Filmen ist bereits das eine große Herausforderung. Dementsprechend wartet auch eine gigantische Anzahl an Kämpfern darauf, ihren Weg ins Spiel zu finden. Und auch die Kämpfe, die in einem schier unglaublichen Tempo und mit wahnsinniger Wucht ablaufen, müssen erst einmal glaubhaft umgesetzt werden.

Den Kern des Spiels stellt der Storymodus dar. Anders als im Vorgänger ist dieser nicht mehr in die verschiedenen Sagas unterteilt, vielmehr spielt ihr nun die Geschichte jedes einzelnen Charakters. Aber auch diese Kämpfe sind oft nur an der Geschichte angelehnt und können auch mal davon abweichen. Ein erzählendes Element fehlt vollständig. Dafür hat beinahe jeder kämpfende Charakter der Z-Serie und der in dieser Zeitspanne spielenden Filme seinen Weg in das Spiel gefunden. Während man die Herausforderungen der einzelnen Kämpfer meistert, können wieder jede Menge Objekte, Kostüme, Spezialattacken und natürlich auch Charaktere freigespielt werden, mit denen ihr die einzelnen Kämpfer ausrüsten könnt, um so ihre Fähigkeiten auszubauen. Der Schwierigkeitsgrad der Herausforderungen gestaltet sich stark unterschiedlich. Während der eine Kampf leicht von der Hand geht und eure Fähigkeiten zu verspotten scheint, gestaltet sich manch andere Auseinandersetzung als eine schier unlösbare Herausforderung. Dann heißt es Geduld zu zeigen und es immer weiter zu versuchen. Die Kämpfe schaffen es wunderbar die Atmosphäre des Anime einzufangen und wirken stets authentisch. Entwickler Spike ist es gut gelungen die Intensität überzeugend darzustellen, was zu sehr schnellen und fesselnden Kämpfen führt. Leider sind diese aber meist wieder recht schnell vorbei.
 Autor:
Benjamin Groß
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.5