Xbox 360 » Tests » D » Dragon Age: Origins

Dragon Age: Origins

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dragon Age: Origins
Dragon Age: Origins Boxart Name: Dragon Age: Origins (PAL)
Entwickler: BioWare
Publisher: Electronic Arts
Erhältlich seit: 05. November 2009
Genre: Rollenspiel
Spieler: 1
Features:
keine
Schon immer wurden Biowares RPGs mit Spannung erwartet. Obwohl sie heute vor allem durch Spiele wie "Mass Effect" und "Star Wars: Knights of the Old Republic" bekannt sind, haben sie ihre Wurzeln auf dem PC, genauer gesagt bei der Umsetzung der sogenannten Pen & Paper-Rollenspielreihe Dungeons & Dragons auf den PC. Dies mündete in das geniale und wohl jedem älterem Spieler bekannte Rollenspiel Baldurs Gate II. Mit Dragon Age: Origins will Bioware nun zum einen auf bekannten Pfaden wandeln und ein Spiel im Sinne von Baldurs Gate entwickeln, aber gleichzeitig auch eigene Wege gehen und die Dungeons & Dragons-Regeln erstmals weglassen. Ob ihnen das gelungen ist, erfahrt ihr im Test.

Die Qual der Wahl
Beginnen wird eure große Reise zunächst einmal sehr unterschiedlich. Je nachdem welchen Charakter ihr wählt. Es gibt drei Rassen (Mensch, Zwerg, Elf) und drei Charakterklassen (Krieger, Schurke, Magier), die je mit einer anderen Hintergrundgeschichte (engl. Origin) beginnen. Insgesamt gibt es sechs Ursprungsgeschichten, die alle dazu dienen, euch euren Charakter und seine vorherigen Lebensumstände näher zu bringen und die sich auch noch später im Spiel auswirken. So ist man als Elf in Ferelden (der Spielwelt) ständiger Diskriminierung ausgesetzt, da Elfen in der Hierarchie weit unter den Menschen rangieren, als Zwergenfürst dagegen begegnet man euch mit Respekt.



Origins
Um auf die Ursprungsgeschichten zurück zu kommen: Als Elfenmagier beispielsweise beginnt ihr im Turm der Magier, in dem alle Magier leben müssen. Magier und Ausübung arkaner Künste werden nämlich von den Templern der Kirche kontrolliert, wobei viele Arten von Magie verboten sind. Als euch ein Magierfreund um eben so einen verbotenen Gefallen bittet, werdet ihr dabei gefangen genommen und steht kurz vor der Hinrichtung, worauf euch einer der Grauen Wächter rettet, indem er euch zu seinem Orden einzieht. Anders läuft der Spieleinstieg als Zwergenprinz ab. Durch eine Intrige am Hof werdet ihr gestürzt und in die Dunklen Wege, dem unterirdischen Tunnelsystem der Zwerge, geworfen, um euer Schicksal im Kampf bis in den Tod gegen die Dunkle Brut zu erfüllen. Glücklicherweise könnt ihr euch  irgendwie durchschlagen, bis ihr wiederum auf die Grauen Wächter trefft. Die Grauen Wächter sind eine Organisation, die es sich zum Ziel gemacht hat, die Welt vor der Dunklen Brut, den Schergen des Bösen, zu bewahren und deshalb stets an vorderster Front gegen diese Ausgeburten des Bösen kämpft. Zurzeit haben die Wächter großen Bedarf an neuen Rekruten, da eine sogenannte "Verderbnis" heraufzieht. Das bedeutet schlichtweg, dass die Dunkle Brut einen neuen Anführer, einen Erzdämon, gefunden hat und jetzt einen großen Feldzug gegen die Völker Fereldens führt.
 Autor:
Frank Ziegler
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
8.6