Xbox 360 » Tests » D » Die Legende der Wächter

Die Legende der Wächter

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Die Legende der Wächter
Legende der Wächter Boxart Name: Die Legende der Wächter (PAL)
Entwickler: T&E Soft
Publisher: Warner Bros Interactive
Erhältlich seit: 15. Oktober 2010
Genre: Adventure - Action Adventure
Spieler: 1
Features:
Keine
Die Reinen planen die Übernahme der Herrschaft. Einer aber erfährt von deren geheimen Machenschaften und macht sich auf den Weg nach Ga´Hoole, der Insel der Wächter: Soren. Als er dort eintrifft, berichtet das junge, unerfahrene Kerlchen dem König der Wächter von der drohenden Gefahr. Dem Jüngling vertrauend entsendet der König einen Erkundungstrupp, der herausfinden soll, wie schlimm es wirklich um den Frieden bestellt steht. Als die mit bösen Nachrichten zurückkehren, gibt es kein Halten mehr, der Krieg beginnt. Ach ja, es geht übrigens um Eulen.

Spiel und Film - Hand in Hand
Sprechende Tiere sind ein alter Hut seit Menschen Geschichten erzählen. Dennoch braucht es beim streng realistischen Design der Eulen in Die Legende der Wächter ein bisschen Eingewöhnungszeit, ehe man sich der Absurdität vollends öffnen kann. Dabei ist es überaus hilfreich den namensgebenden Kinofilm zuvor gesehen zu haben, um sich an sprechende Eulen, Eulen die schreiben und Eulen die Waffen und Rüstungen schmieden zu akklimatisieren. Als Spiel zum Film hat man es zumeist schwer, denn auch heute noch sind Lizenzspiele selten mehr als ein oberflächlicher Sprint durch die Filmhandlung, inklusive generischem Action-Gameplay. Das Eulenspiel tut sich hierbei erfreulich positiv hervor. Anstatt Schleiereule Soren in seinem Kinoabenteuer zu begleiten, eröffnet Die Legende der Wächter einen parallel laufenden Geschichtsstrang, der das mystische Universum der intelligenten, traditionsreichen Eulen weiter ausbaut, zumindest aber ungesehene Schauplätze und Charaktere offenbart. Als junger Eulerich Shard macht man sich auf die Reise, um Informationen weiterzugeben und schließlich auch im Krieg gegen die Reinen, bösartigen Eulen, ordentlich mitzumischen. Jene Reinen verschleppen junge Eulen von überall her und unterteilen sie in Krieger und Arbeiter, die dazu verdammt sind Gewölle anderer Eulen nach sogenannten Flocken zu durchsuchen, kleinen, leuchtenden Metallstücken, die in hoher Konzentration einen negativen Effekt auf den Muskelmagen der Eulen ausüben. Nachdem Filmstar Soren die erschütternde Nachricht nach Ga´Hoole getragen hat, ist es endlich soweit für Shard in Aktion zu treten.

Schwingen bereit? Einmal heulen und los!
Die Legende der Wächter macht auf den ersten, flüchtigen Blick den Eindruck eines typischen Flug-Shooters á la Star Wars: Rogue Leader oder Heatseekers, doch das könnte nicht mehr täuschen. Tatsächlich spielt sich das Eulenabenteuer wie ein Action-Titel in der Luft. Den sehr gut umgesetzten Kontrollmöglichkeiten ist es zu verdanken, dass man nicht nonstop hektisch umherfliegt, sondern tatsächlich die Aktion ausführt, die man im Sinn hatte. Das heißt, dass man bei Druck auf den linken Trigger auch einfach mal mitten in der Luft stehen bleibt. Während die Eule mit den Flügeln schlägt, um nicht abzustürzen, kann man sich so genauestens in der Umgebung umsehen.
 Autor:
Maximilian Edlfurtner
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
-