Xbox 360 » Tests » D » Dead or Alive Xtreme 2

Dead or Alive Xtreme 2

-> Drucken Spiel-Infos ein-/ausblenden...
 Spiel-Infos: Dead or Alive Xtreme 2
Dead or Alive Xtreme 2 Boxart Name: Dead or Alive Xtreme 2 (PAL)
Entwickler: Team NINJA
Publisher: Tecmo
Erhältlich seit: 08. Dezember 2006
Genre: Sport
Spieler: 1-4
Features:
HDTV 16:9, DD 5.1, Xbox Live, eigene Soundtracks
Sommer, Sonne, Strand und hübsche Mädels - Männerherz was willst du mehr? Solche Sehnsüchte haben viele Männer zur kalten Jahreszeit und das Schöne ist, dass man sie zumindest virtuell ausleben kann. Tomonobu Itagaki, Vater der Dead or Alive Damen, schickt die Bande mit Dead or Alive Xtreme 2 erneut in den Urlaub. Ob es diesmal mehr als ein netter One-Night-Stand wird, könnt ihr unserer Review lesen.

Da sieht Atlantis blass aus!
Zack, der Frauenheld, hat gemeinsam mit seiner Freundin Niki, die man leider nicht spielen kann, einen Weg gefunden sein versunkenes Zack Island zu bergen. Im ziemlich witzigen Introvideo wird euch gezeigt, wie es Zack gelingt "New Zack Island" zu erschaffen, was natürlich der Startschuss für einen zweiten Urlaub auf dem tropischen Paradies darstellt. Außer im Intro und dem Abspann gibt es keinerlei Story in Dead or Alive Xtreme 2, aber wer braucht das schon, wenn es um die Gestaltung des Traumurlaubs geht.

Dead or Alive Xtreme 2 für Xbox 360

I don’t know what to do

Bevor der Urlaub startet müsst ihr natürlich zuerst einmal eines der neun Mädchen auswählen, in deren Haut ihr schlüpfen wollt. Wir haben uns für den japanischen Neuzugang Kokoro entschieden und werden in einer lasziv, freundlichen Sequenz von der braungebrannten Lisa gebeten mit ihr ein Team zu bilden. Wir willigen natürlich ein und stellen fest, dass wir mit einem sehr netten Startkapital von 300.000 Zackdollars unseren Urlaub starten dürfen. In einem Menü wählen wir dann unsere Location aus und das dazugehörige Event, wofür wir uns für ein klassisches Volleyballduell entschieden haben. Als Spieler des Erstlings kommen wir natürlich sehr gut mit der Steuerung zurecht, da sich im Prinzip nichts geändert hat. Ihr könnt immer noch die unterschiedlichen Aufschlagtypen ausführen und außer blocken, schmettern und zuspielen gibt es keine Aktionen. Vielmehr muss das Timing sitzen, um wirklich harte Angriffe auszuführen. Doch mit ein klein wenig Training hat man sich das Spielprinzip von Dead or Alive Xtreme 2 schnell verinnerlicht, da es wie gesagt auch nicht sonderlich anspruchsvoll ist. Etwas enttäuscht waren wir jedoch von den Locations, welche zwar immer noch wunderschön sind, aber denen des Erstlings entsprechen.
 Autor:
Sascha Graf
Testbericht
Zur Screengalerie
Screenshots:
Leserwertung:
6.5